Home
RSS Feed

Danger Fourpence – Zimbabwe, Land der schönen Namen

Jeder Bundesligaverein sollte sich mindestens einen Spieler aus Zimbabwe holen. Wieso? Nicht weil die Spieler technisch besonders versiert sind. Auch nicht weil die Spieler relativ günstig sind. Nein! Jeder Verein der Bundesliga (oder vielleicht der ganzen Welt!) sollte einen Kicker aus dem ehemaligen Rhodesien haben weil….die so tolle Namen haben!

Wir kennen bei uns Leute wie Heiko Herrlich, Wolfgang Wolf (die zwei Alliteraten) oder Kevin Cannone – ganz nett, ganz ok. Wie wärs aber mit einem Energy Murambadoro oder Largest Agbejemison?

Ich habe mir mal die Zeit genommen eine komplette zimbabwische(?) Nationalmannschaft aufzustellen:

Energy Murambadoro

Laughter Chilembe    Suprise Moriri   Givemore Manuella   Gift Makolonio

Limited Chicafa   Thankgod Amaefule   Method  Mwanyazi   Have-A-Look Dube

Excellent Raymond    Danger Fourpence

Meine zwei Favoriten habe ich einfach mal in den Sturm gesetzt – wie schön wäre doch die Welt wenn man Excellent Raymond heißen würde…

All diese Namen sind keine Künstlernamen, sondern tatsächliche eingetragene Geburtsnamen. Die Namensgebung in Zimbabwe beruht traditionellerweise auf Ereignissen oder Wünschen, die die Schwangerschaft oder die Geburt begleiten. Namen wie Wind oder Rain sind recht leicht auf ihren Ursprung zurück zu führen, bei Never-Trust-A-Woman ist dies schon schwerer.

Never-Trust-A-Woman wurde geboren, als sein Vater im Bürgerkrieg des Kongos kämpfte. Bei seiner Rückkehr war er sich ziemlich sicher nicht der Vater des Kindes zu sein…(NY Times)

Vielleicht nimmt sich ja ein Verein meinem Wunsch an, und wir können uns nächste Saison auf Bundesligakonferenzen freuen wie:

“Arango spielt in die Lücke, Excellent Raymond kommt an den Ball,  gibt an Danger Forpence weiter, der schießt! TOR für Gladbach!”

Ich würde mich freuen!

Stadion-Wurst - Das Fußball-Blog

Gib Deinen Senf dazu!