Home
RSS Feed

Dem Kaiser zum Geburtstag

Jahresrückblicke im November, Lebkuchen im September und Geburtstagsglückwünsche schon eine Woche vor dem eigentlichen Jubeltag – die Welt dreht sich immer schneller, und alles ist nur noch eine einzige Hetze.

Die Stadionwürste machen da nicht mehr mit, wir steigen aus, wir rennen Niemandem hinterher. Wir können warten. Stunden, Tage, Wochen, das macht uns gar nix. Geduld ist eine Tugend!

Deswegen gratulieren wir der Lichtgestalt des deutschen Fußballs, Franz Beckenbauer, auch erst heute zu seinem 65. Geburtstag. Sorry, Franz, hoffentlich hast Du Dich über das Ausbleiben unserer Glückwünsche noch nicht geärgert…aber zum Glück kennt man Dich ja als zurückhaltenden Menschen, der sich Kritik an Anderen verkneift:



Aber das ist ja nur eine Facette Deiner schillernden Persönlichkeit. Du bist schließlich nicht nur der “Kaiser”, der wahrscheinlich beste Spieler der deutschen Fußballgeschichte und der König Midas Deines Sports, sondern auch noch der Erfinder der Jovialität. Niemand käme auf die Idee, eine intime Anekdote mit folgenden Worten einzuleiten:

“…wahrscheinlich ist es unhöflich, es zu erzählen, aber vielleicht ist es ganz nett…”

Was danach folgt? Auch das lässt sich leicht beantworten:

Du hast uns im Laufe Deiner langen Karriere schon immer mit Deiner Vielseitigkeit verblüfft, auf und nebem dem Fußballplatz. Zu jedem Thema hattest Du eine schlaue Ansicht und hast nur selten damit hinter dem Berg gehalten. Dafür sind wir Dir sehr dankbar. Wären wir früher geboren, hätten wir schon früher Deine Weisheit erfahren, dann hätten wir uns womöglich auch gegen jene grausame “Intellektuellen-Krankheit” schützen können, vor der Du so eindringlich gewarnt hast:

Leider ist es für uns zu spät. Hätten wir Deine Worte gehört, wir hätten nicht an ihnen gezweifelt. Denn niemand versteht es wie Du, die Zukunft exakt und korrekt zu prognostizieren, als wäre Dein Kopf eine polierte Glaskugel:

Also Franz, alles Gute für die nächsten 65 Jahre!
Hier dann noch das obligatorische Ständchen:

Stadion-Wurst - Das Fußball-Blog

2 Portionen Senf

Hennes  on September 15th, 2010

Man achte beim Hit “Gute Freunde…” auf die Rhythmusschwierigkeiten des Kaisers beim anfänglichen Klatschintro.

Hennes  on September 21st, 2010

…ob die Spieler genau das meinen, wenn sie nach dem Spiel am Mikro stehen und etwas von “Ich habe meinen Rhythmus noch nicht gefunden…” faseln?

Gib Deinen Senf dazu!