Home
RSS Feed

Kinder an die Macht

Spätestens seit Herbert Grönemeyers Hit “Kinder an die Macht” kann man sich des Charmes der Idee nicht entziehen, anstatt der verhärmten Gesichter von Sarkozy, Obama, Merkel und Co lachende Kindergrimassen auf der Bühne der Weltpolitik sehen zu können: “Die Armeen aus Gummibärchen. Die Panzer aus Marzipan, Kriege werden aufgegessen kindlich genial!”

Auch im Fußballstadion wünscht man sich häufig, statt in hasserfüllte Visagen von selbsternannten Ultras und fremdernannten Hooligans in unschuldig dreinblickende Kinderaugen schauen zu dürfen.

Diesen Traum hat nun der niederländische Fußballverband wahr gemacht und mit einer spitzbübisch genialen Aktion auf die Vorfälle im Pokalspiel Ajax Amsterdam gegen AZ Alkmaar reagiert. In jenem Skandalspiel war Alkmaars Torhüter Esteban Alvarado von einem aufs Spielfeld gestürmten Hooligan angegriffen worden. Der Torwart wusste sich zu wehren und kassierte dafür sogar die rote Karte. Seine Mannschaftskameraden verließen daraufhin aus Protest das Spielfeld, die Partie wurde abgebrochen.

Der Verband wollte danach mit der branchenüblichen Bestrafung reagieren und das angesetzte Nachholspiel in Geisteratmosphäre vor leeren Rängen austragen. Doch was dann folgte, war weitaus kreativer und charmanter: Der Verband setzte statt des Geisterspiels ein Kinderspiel an. Die Partie wurde am Nachmittag ausgetragen, zugelassen waren nur Kinder unter 13 Jahren und eine Begleitperson pro fünf Kinder.

Ein Beispiel, das hoffentlich Schule macht. Aufgepasst in Dresden, in Frankfurt, in Rostock, in St. Pauli – bald schallt glockenhelles Kinderlachen von Euren Rängen!

AZ Alkmaar gewann das Spiel übrigens mit 3:2. Von Ausschreitungen wurde nichts bekannt!

Stadion-Wurst - Das Fußball-Blog

Gib Deinen Senf dazu!